Goldrausch – Gold Country

Der Goldrausch in Kalifornien gehört zum Gründungsmythos und zum Aufstieg Kaliforniens. Die Goldhauptader (Mother Lode) im Gold Country erstreckt sich über 180 km lang, in einer Breite von 3 Kilometer, westlich der Sierra Nevada von Downieville im Norden bis Mariposa im Süden. Zum Gold Country gehören acht kalifornische Countys - nachfolgend von Nord nach Süd aufgelistet: Nevada County, Placer County, El Dorado County, Sacramento County, Amador County, Calaveras County, Tuolumne County und Mariposa County.

Viele Attraktionen rund um den Goldrausch

Für Besucher sind die ehemaligen Goldgräberstädte einfach zu besuchen, da die State Route 49 (Golden Chain Highway) fast alle Goldgräberstädte miteinander verbindet. Die Nummer 49 ist natürlich nicht zufällig gewählt worden, bezieht sie sich doch auf das Jahr des Goldrausches von 1849. Der ganze Stolz dieser ehemaligen Goldgräberstädte, die heute überwiegend kleine Ortschaften sind, sind ihre gut erhaltenen oder restaurierten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, ihre Goldmuseen und ihre Goldminen. Der Nachteil für den Besucher ist, dass sich diese Goldgräberstädte ziemlich ähnlich sind.

Wer Wildwestromantik mag und sich für den Goldrausch interessiert, der sollte auf jeden Fall einen Teil der State Route 49 abfahren, um sich ein Bild über die damalige Zeit zu machen. Die Hauptsehenswürdigkeiten des Gold Country sind der Empire Mine State Historic Park in Grass Valley, der Marshall Gold Discovery State Historic Park, wo der Goldrausch seinen Anfang nahm und der Columbia State Park in der Nähe von Sonora. Auch die Städte Auburn und Sonora sind einen Besuch wert.



Informationen zum Goldrausch und Gold Country