Santa Barbara

Die schönste Stadt an der Central Coast ist sicherlich Santa Barbara (90.000 Einwohner). Santa Barbara kann nicht nur mit einigen Sehenswürdigkeiten aufwarten - das maritime Flair und das exklusive Strandleben sind allgegenwärtig. Aus der Vogelperspektive erinnern die roten Ziegeldächer der Häuser an Andalusien. Das Stadtbild verdankt Santa Barbara dem Erdbeben von 1925, als die Innenstadt dem Erdboden gleichgemacht wurde. Beim Wiederaufbau beschlossen die Stadtväter, die Stadt im alten spanischen Missionsstil wieder aufzubauen, deshalb das einheitliche Aussehen.

Schönste Stadt an der Central Coast lädt zum Strandvergnügen ein

Fast jeder in Santa Barbara scheint glücklich und ausschließlich mit seinem Lifestyle beschäftigt zu sein. Santa Barbara ist eine wohlhabende, freundliche und einladende Stadt, und jeder, der in Hollywood was auf sich hält, entspannt sich in seiner Freizeit dort. Das gilt nicht nur für bekannte Stars, sondern auch für die betuchten Bewohner von Los Angeles. Das hat leider für den Urlauber den Nachteil, dass man ein Hotelzimmer im Voraus (unbedingt an den Wochenenden und in der Ferienzeit) buchen sollte und die Übernachtung nicht gerade billig ist.

Santa Barbara ist schon mehrmals zum besten Strandgebiet Kaliforniens gewählt worden. Die Gründe dafür sind: die saubere Luft, da Santa Barbara so gut wie über keine Industrie verfügt, ein gemäßigtes Klima das ganze Jahr über, da das Santa-Ynez-Gebirge und die kalifornischen Kanalinseln die Stadt und die Region vor rauen Wettereinflüssen schützen, und die Sauberkeit der Sandstrände und der ganzen Stadt. Aus gutem Grund trägt die Pazifikküste entlang von Santa Barbara auch den Beinamen die "amerikanische Riviera".

Pier als Mittelpunkt der von Palmen gesäumten Sandstrände

Stearns Wharf (externer Link), ein eigentümlich geformter, langer Anglersteg, ist der Mittelpunkt der kilometerlangen und von Palmen gesäumten Sandstrände. Als Hafenpier hat Stearns Wharf längst ausgedient, heute liegen auf dem Hafenpier Restaurants, verschiedene Läden und Anglershops. Auf dem Pier gibt es auch das Sea Center (Eintritt: 7 Dollar), in dem das Meeresleben im Santa-Barbara-Kanal einem näher gebracht werden. Rund einen Kilometer nördlich von Stearns Wharf, am Ende der West Beach, befindet sich der Hafen von Santa Barbara. Von dort aus legen viele Schiffe zu den kalifornischen Kanalinseln, zur Walbeobachtung oder einfach nur zu einer Rundfahrt entlang der Pazifikküste (zum Beispiel www.truthaquatics.com) ab. Auch das Santa Barbara Maritime Museum (geöffnet von Mittwoch bis Sonntag von 10 - 16 Uhr; Eintritt: 7 Dollar; externer Link) befindet sich am Hafen - das reiche Meeresleben steht hier im Blickpunkt.

Wenn Sie von Stearns Wharf gerade aus laufen, kommen Sie direkt auf die Hauptstraße von Santa Barbara - der State Street (externer Link). Auf den breiten Gehsteigen tummeln sich die Touristen, Studenten sowie die Einwohner Santa Barbaras, um einzukaufen oder in einem der Straßencafes das Leben zu genießen. An der State Street und in deren Nebenstraßen finden Sie Läden, die Kunstgewerbe verkaufen, Geschäfte mit seltenen Antiquitäten, Boutiquen, Souvenirläden und Einkaufszentren.

Historische Gebäude und Museen in Santa Barbara

Im Stadtzentrum befindet sich eine detailgetreue Rekonstruktion eines spanischen Forts aus dem Jahre 1782. Die 42 Soldaten (meist mit ihren Frauen) unterstützten die Mönche während der Missionszeit beim Aufbau der Infrastruktur, um andere Kolonialmächte (vor allem die Engländer und die Russen) von einem Eindringen nach Kalifornien abzuhalten. Insgesamt bauten die Spanier entlang der Pazifikküste vier Forts, so zum Beispiel auch in Monterey und San Francisco. Der El Presidio de Santa Barbara State Historic Park (123 East Canon Perdido Street; geöffnet täglich von 10.30 - 16.30; Eintritt: 5 Dollar; externer Link) liegt ein Block westlich von der State Street zwischen der Anacapa und Santa Barbara Street und ein Block nördlich vom New Press Building, der größten Tageszeitung in Santa Barbara. Von den ursprünglichen Gebäuden des Presidios stehen nicht mehr alle. Das El Cuartel, dort wohnten die Soldaten, ist das älteste Gebäude im Park und das zweitälteste in Kalifornien. Die Wohnung des Padre und die Kapelle sowie andere Gebäude wurden liebevoll und sorgfältig restauriert. Wegen Meinungsverschiedenheiten zwischen den Mönchen und dem Militär, wie auch in San Diego und Monterey, trennten sich ihre Wege und die Mission wurde relativ weit entfernt vom Fort gebaut.

Nicht allzu weit entfernt vom Presidio State Historic Park liegt das County Courthouse (1100 Anacapa Street). Das Bezirksgerichtsgebäude von Santa Barbara ist ein spanisch-maurischer, palastartiger Bau, der 1929 fertig gestellt wurde. Die Eleganz des Gebäudes ist ein Beispiel des architektonischen Stils von Santa Barbara. Das Juwel unter den Gebäuden Santa Barbaras sieht nicht nur von Außen herrlich aus, auch das Innere des County Courthouse ist interessant. Drinnen finden Sie Details wie geformte Eisenlichter, geflieste Gänge und interessante Wandgemälde, die die Geschichte von Santa Barbara dokumentieren. Vom 35 m hohen Glockenturm (freier Eintritt), dem El Mirado Bell-Tower, des County Courthouse genießt man eine schöne Aussicht über die ganze Stadt. Geöffnet ist der Glockenturm unter der Woche von 8 - 16.45 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10 - 16.45 Uhr.

Die Mission Santa Barbara (2201 Laguna Street, geöffnet täglich von 9 - 16.30 Uhr, Eintritt: 5 Dollar; externer Link) thront auf einem Hügel, etwas abseits von Downtown, über der Stadt. Sie ist die architektonisch aufwändigste und am besten im Originalzustand erhaltene Mission aller 21 Missionen entlang der kalifornischen Pazifikküste. Die 1786 erbaute Mission ist eine klassische Mischung von spanischer und maurischer Architektur. Die Struktur wurde von den Chumash-Indianern unter Anordnung der Spanier zwischen 1815 und 1833 gebaut. Aufgrund ihres sehr guten Zustandes und der Architektur wird die Mission Santa Barbara auch die "Königin der Missionsstationen" genannt. Sie ist die einzige Mission mit zwei Türmen, die jedoch erst 1820 hinzugefügt wurden. Wenn Sie die Mission besuchen, dann schauen Sie sich auf jeden Fall den wunderschönen Garten im Innenhof der Mission an. Sie erreichen die Mission Santa Barbara von Downtown aus, wenn Sie die State Street landeinwärts bis zur Mission Street fahren und dort in die östliche Richtung einbiegen (gut beschildert). Die Gesamtstrecke von Downtown aus beträgt 3,5 Kilometer.

Nur 300 m nördlich von der Mission entfernt liegt das Santa Barbara Museum of Natural History (2599 Puesta del Sol Road, geöffnet täglich von 10 - 17 Uhr, Eintritt: 10 Dollar; externer Link). In diesem naturhistorischen Museum erfahren Sie fast alles über die untergegangene Kultur der Chumash-Indianer, den Ureinwohnern dieser Region. Daneben gibt es noch Ausstellungen über Vögel, Fische, Reptilien und zur Pflanzenwelt und Geologie der Pazifikküste und den kalifornischen Kanalinseln. Auch das Skelett eines Blauwales ist durchaus interessant. Das einzige Planetarium der Gegend bietet spektakuläre Himmelshows an.



Weitere Informationsquellen zu Santa Barbara