Morro Bay und San Luis Obispo County

Auf dieser Seite wird Ihnen nicht nur die Küstenstadt Morro Bay vorgestellt, sondern vielmehr die 120 km lange Küstenlandschaft des San Luis Obispo County, der sich vom Point Sal, welcher sich aber noch im Norden des Santa Barbara County befindet, im Süden bis nach San Simeon erstreckt. Diese Küstenlandschaft ist zwar nicht so bekannt und so spektakulär wie Big Sur, doch hat die Gegend durchaus eine sehenswerte Landschaft zu bieten, mit herrlichen, kilometerlangen Dünenlandschaften, dem schönen und ruhigen Montana de Oro State Park und einigen einsamen Sandstränden, die ideal sind, um den Urlaubsstress abzulegen. Zum Übernachten, vor allem an den Wochenenden, eignen sich die nicht so überlaufenen Städte San Luis Obispo und Morro Bay.

Dünenlandschaft prägt diesen Küstenabschnitt

Eine traumhafte 30 km lange Dünenlandschaft zieht sich von der beeindruckenden Landspitze Point Sal (auf der Höhe der Stadt Guadalupe) bis nach Pismo Beach. Die Dünenlandschaft gehört zum Guadalupe-Nipomo Dunes Preserve (externer Link). Die größte Sanddüne ist die Mussel Rock Dune mit einer Höhe von etwa 150 m. Die herrliche Dünenlandschaft wurde in Millionen von Jahren von Wind und Wellen geschaffen. Das Visitor Center des Dunes Preserve befindet sich am nördlichen Ende von Guadalupe (1055 Guadalupe Street) und informiert über die ökologische Bedeutung der Sanddünen. Es gibt zwei Zufahrten zum Dunes Preserve, die auch direkt zum Pazifik führen: die Main Street von Guadalupe (Highway 166) führt zum Point Sal. Eine zweite Zufahrt führt vier Kilometer nördlich von Guadalupe zum Oso Flaco Lake.

Weiter auf dem Highway 1 stößt man auf das Städtchen Oceano. Dort beginnt die Oceano Dunes State Vehicular Recreation Area (externer Link), das einzige Küstenareal, auf dem es erlaubt ist, mit einem motorisierten Untersatz die Sanddünen rauf und runter zu rasen. Auf dem kilometerlangen Sandstrand kann man die ungestüme Kraft von PS-starken Buggys, Offroad-Autos oder Motorräder missbrauchen. Fast alles ist erlaubt: keine Fahrbeschränkung, keine Fahrverbote, keine Auflagen und auch kein Naturschutz. Durch den Höllenlärm der getunten Zwei- oder Viertakter ist es kein Problem, den Strand zu finden.

Gleich an die Oceano Dunes schließen sich Grover Beach und Pismo Beach (externer Link) an, wo es kilometerlange Sandstrände gibt. In Pismo Beach sind so gut wie alle Wassersportarten möglich. Der hölzerne Pier in Pismo Beach ist zudem ideal zum Angeln.



San Luis Obispo

Rund 20 Kilometer von Pismo Beach entfernt befindet sich San Luis Obispo (externer Link), etwa 15 km vom Pazifik entfernt. Die Stadt floriert hauptsächlich als Sitz einer der beliebtesten und bekanntesten technischen Universitäten in Kalifornien - die California Polytechnic State University. Dort sind etwa 20.000 Studenten eingeschrieben. Einzige wirkliche Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Mission San Luis Obispo de Tolsa (Chorra Street/ Ecke Monterey Street im Stadtzentrum). Obwohl die Mission über den Beinamen "Prince of Mission" verfügt, ist sie keineswegs einer der schönsten Missionen entlang des Highways 1; zudem ist die Mission auch noch schlecht erhalten.

20 km weiter auf dem Highway 1 stößt man auf die weitaus interessantere Küstenstadt Morro Bay (externer Link). Das Wahrzeichen der Stadt ist der 177 m hohe Morro Rock (externer Link), der fast senkrecht aus dem Wasser ragende Felsblock ist vulkanischen Ursprunges. Der Morro Rock ist Nistplatz vieler Küstenvögel und steht deshalb unter Naturschutz. Er ist auch Nistplatz für die hier fast ausgestorbenen Wanderfalken (externer Link). 1972 wurde ein Aufzuchtsprogramm für die Flugkünstler aufgelegt und seit 1990 sind die Wanderfalken keine Seltenheit mehr an der kalifornischen Küste.

Der Morro Rock kennzeichnet auch die Einfahrt des Hafens von Morro Bay. Der Hafen ist Anlegeplatz vieler Fischerboote und der größte Hafen an der kalifornischen Küste, an dem kommerzieller Fischfang betrieben wird. So ist es auch kein Wunder, dass entlang des Embarcadero eine Reihe guter Restaurants gibt, die frischen Meeresfrüchte auftischen. Vom Hafen aus nehmen auch mehrere Schiffsrundfahrten ihren Anfang.

Über den Embarcadero erreichen Sie südlich von Morro Bay den Morro Bay State Park (externer Link). Das Gelände (600 ha) verfügt über eine schöne Dünenlandschaft und zählt zu einer der besten Vögelbeobachtungsposten in Kalifornien. Gegenüber dem Parkeingang erläutert das bekannte und bedeutende Museum of Natural History (geöffnet täglich von 10 - 17 Uhr; Eintritt: 2 Dollar; externer Link) die ökologische Bedeutung der Region.

Etwas weiter südlicher (4 Kilometer vom Ort Los Osos) befindet sich der ruhige und einsame Montana de Oro State Park (externer Link). Der spanische Name bedeutet auf Englisch "Mountain of Gold", da die vielen Blumen im Frühling Landstriche des Parks in ein gelb-oranges Blütenmeer verwandeln. Der 3.000 ha große Park verfügt über zerklüftete Klippen, einsame und abgelegene Sandstrände, Tidebecken, Felder voller Wildblumen, Wälder mit aromatischen Eukalyptusbäumen, Bächen, Canyons und Berge. Hirsche, Füchse, Berglöwen und Waschbären haben ihr Revier im Park. Ebenfalls sind mehr als 100 Vogelarten im Park heimisch. Im Wasser des Pazifiks sind mit Glück Seelöwen, Seehunde und Seeotter anzutreffen.

Ein Netz von Wanderwegen und Pfaden durchzieht den Park und erschließt damit die schönsten Seiten des Montana de Oro State Park. Viele Wanderwege führen auch tief ins Hinterland. Mehrere Wanderwege nehmen ihren Anfang an der Pecho Valley Road, die von Los Osos aus zum Parkmittelpunkt führt.

Der wohl schönste Wanderweg des Parks schlängelt sich durch den Hazard Canyon vorbei an Eukalyptusbäumen, Bächen und Wildblumen zu einem einsamen Sandstrand. Anstrengender ist der fast vier Kilometer lange Rundweg zum Valencia Point. Er führt zum Gipfel des Valencia Peak, der höchsten Erhebung des Parks mit 450 m. Die Mühe wird mit einer traumhaften Aussicht auf die Küste belohnt. An klaren Tagen können Sie bis zu 150 km Küste betrachten, vom Point Sal im Süden bis nach San Simeon im Norden. Wem das Wandern zu mühsam ist, der kann auch auf dem Rücken eines Pferdes den Park kennen lernen.

Weitere Informationsquellen zum San Luis Obispio County