Los Angeles - Strände und Küste

Sonne, Sand, Sonnenbaden, Schwimmen, Surfen und andere Sportaktivitäten bestimmen das Leben entlang der Pazifikküste von Los Angeles. Die Küste vom Los Angeles County erstreckt sich 115 Kilometer von Malibu im Norden bis Long Beach im Süden. Sie bietet dem Urlauber neben wunderschönen und kilometerlangen Sandstränden kalifornisches Strandleben pur in allen Facetten sowie eine Fülle von Freizeit- und Sportaktivitäten.

Malibu

Am nördlichen Ende des Los Angeles County liegt Malibu (externer Link). Malibu ist aus dreierlei Gründen weltbekannt geworden: erstens durch den kalifornischen Nationalsport Surfen, das nach Hawaii als das Surfermekka in den USA gilt, zweitens als Domizil bekannter Film- und Fernsehstars (einen zu Gesicht zu bekommen, ist wie ein Sechser im Lotto) und drittens als Drehort von Baywatch mit David Hasselhoff und Pamela Anderson; obwohl die meisten Strandszenen in Santa Monica gedreht wurden.

Blauer Himmel, Sonne und ideale Wellen dominieren das Leben der Surfer in Malibu. Der Lieblingsstrand der Surfer ist der Surfrider Beach, zwischen der Lagune und dem Malibu Pier, von wo sie aus am besten zu beobachten sind. Ebenfalls sehr beliebt ist die Topanga State Beach, zwischen Malibu und Santa Monica, bei den Surfern.

Es gibt im Los Angeles County bestimmt interessantere Städte und schönere Strände als die in Malibu, doch das Hinterland von Malibu in den Santa Monica Mountains ist für Naturliebhaber und Wanderer ein wahres Paradies. Zu empfehlen ist der Topanga State Park, der mit seinen zerfürchten Canyons über ein Wanderwegnetz von 60 km verfügt.

Santa Monica Beach

Der kilometerlange, weitläufige und weiße Sandstrand von Santa Monica, der nur wenige Minuten vom Stadtzentrum liegt, dürfte der beliebteste im ganzen Los Angeles County sein. Deshalb gibt es an den Sommerwochenenden ein absolutes Parkplatzproblem. Denn es ist nach 12 Uhr so gut wie unmöglich, einen Parkplatz in relativer Nähe zum Strand zu finden. Wem das Wasser im Pazifik nicht zu kalt ist (selten über 20 Grad Celsius) kann seine Badelust voll auskosten oder auch nur am Strand relaxen. Softball, Beachvolleyball und Beachsoccer gehören neben Schwimmen und Faulenzen zu den populärsten Strandsportarten am Strand.

Venice Beach

Wem es in Santa Monica zu ruhig ist, der sollte ein wenig weiter südlicher Venice Beach besuchen. Dort finden Sie das südkalifornische Lebensgefühl in Reinkultur: Sonne, Strand und süßes Nichtstun. Der legendäre Ocean Front Walk von Venice gilt als die verrückteste Meile von Los Angeles. Hier trifft man auf Musiker, Breakdancer, Skatingakrobaten mit halsbrecherischen Kunststücken, Clowns und anderen Straßenkünstler, die Shows mit teilweiser hervorragender Chorgeografie vorführen. Alles in allem ist der Ocean Front Walk ein Korso der Eitelkeiten und Selbstdarstellung, auf der Hunde im Kinderwagen spazieren gefahren werden und figurbewusste Bikiniträger zeigen, was sie haben.

Bestandteil des Ocean Front Walk von Venice ist der berühmte Muscle Beach, wo schon Arnold Schwarzenegger sich in Form hielt. Muscle Beach ist ein Fitnessstudio im Freien, das dem Los Angeles County gehört und somit jedem offen steht. Für fünf Dollar Gebühr können Sie hier einen ganzen Tag die Muskeln spielen lassen, vorausgesetzt Sie fühlen sich durch die Konkurrenz der Stammgäste nicht entmutigt. Entlang der Strandpromenade sind nicht nur Abgedrehte reichlich vorhanden, sondern auch prächtig verrückte Strandhäuser.

Der Name Venice stammt von einem reichen Zigarettenfabrikant, der 1904 das Viertel im venezianischen Stil errichten ließ, mit Palästen und Kanälen, von denen noch heute einige erhalten sind. Durch die Entdeckung des Öls in Los Angeles war der Traum von Klein-Venedig schnell zu Ende. Venice verwandelte sich einige Zeit in eine Landschaft aus Bohrtürmen.

Marina del Rey und weitere Strände in und um Los Angeles

Weiter südlicher von Venice Beach liegt das wesentlich ruhigere Marina del Rey mit seinem riesigen Yachthafen. Das ganze Jahr über können in Marina del Rey Boote ausgeliehen oder Schiffsrundfahrten unternommen werden, und auch Angebote zum Hochseefischen gibt es zu hauff. In Fisherman Village (liegt mitten im Hafen) gibt es jede Menge Souvenir- und Kunstgeschäfte. Auch einige sehr gute Seafood-Restaurants und Strandcafes bieten dem Besucher einen herrlichen Blick über das Hafengebiet.

Nach dem Los Angeles International Airport (LAX) folgen die kilometerlangen und breiten Sandstrände Manhattan (dort wurde der Beachvolleyball erfunden), Hermosa und Redondo Beach. Um an diese ebenfalls sehr populären und bekannten Strände zu gelangen, müssen Sie der Küstenstraße Vista del Mar von Marina del Rey (und nicht dem Highway Nr. 1) folgen.

Weitere Strände in und um Los Angeles