Downtown Los Angeles

Es ist schon sehr schwer, in der Mega-Stadt Los Angeles ein Zentrum zu definieren, wo eine riesige Ansammlung von Städten nahtlos ineinander übergehen und von dutzendspurigen Stadtautobahnen zusammengehalten werden. Jedoch ist die Downtown von Los Angeles von weitem leicht erkennbar, denn Downtown verfügt über die einzige Ansammlung an Wolkenkratzer in diesem riesigen Häusermeer. Downtown liegt zwischen den Kreuzungen der Hauptverkehrsadern Santa Monica Freeway/ Harbor Freeway im Süden und Hollywood Freeway/ Harbor Freeway im Norden.

Los Angeles Convention & Visitors Bureau und Staples Center in Downtown

Am besten beginnt man mit der Besichtigungstour von Downtown am Los Angeles Convention & Visitors Bureau, am südwestlichen Ende von Downtown. Das gläserne Kongresszentrum ist das größte seiner Art an der Pazifikküste. Gleich neben dem Glasbau steht das Staples Center (externer Link; 1111 South Figueroa Street), eine multifunktionale Sportarena mit bis 20.000 Sitzplätzen.

Die Sportarena (im Oktober 1999 eingeweiht) ist die sportliche Heimat der NBA-Basketballklubs Los Angeles Lakers und Los Angeles Clippers sowie dem NHL-Eishockeyklub Los Angeles Kings. Mit etwas Glück können Sie bei einem Besuch von Los Angeles sich ein Spiel anschauen. In der Sportarena sind auch die Fanshops der Vereine untergebracht. Neben Basketball und Eishockey finden noch weitere Sportarten wie Wrestling oder Boxen statt, aber auch Rockkonzerte von den Eagles bis zu Bruce Springsteen werden im Staples Center veranstaltet.

Öffentliche Verkehrsmittel in Downtown

Wenn Ihnen die Entfernungen innerhalb Downtowns zu groß sind, dann bietet sich die Möglichkeit, in den Grenzen von Downtown die DASH-Minibusse zu benutzen. Diese kleinen, grauen Busse fahren die Sehenswürdigkeiten in einer Schleife im Zehnminutentakt an. Für zwei Blocks kostet die Fahrt 25 Cent. Abends und am Wochenende bietet sich ein Taxi an, denn jede Taxifahrt innerhalb Downtown kostet vier Dollar. Dieser Preis gilt zu jeder Tages- und Nachtzeit und jeden Tag. Also ein recht günstiges und jederzeit verfügbares Verkehrsmittel.

Wollen Sie die Innenstadt mit Ihrem Mietwagen abfahren und an den Sehenswürdigkeiten anhalten, so bedenken Sie, dass die Parkmöglichkeiten sehr begrenzt und auch noch sehr teuer sind. So kostet ein Parkplatz im Schnitt acht Dollar für zwei Stunden.

Hochhäuser in Downtown Los Angeles

Downtown ist eine weniger bekannte Seite von Los Angeles und wird auch von den verschiedenen Reiseführern recht stiefmütterlich behandelt. Die Downtown in Los Angeles ist das Geschäftsviertel der Stadt und durch Wolkenkratzer geprägt. Mit dem 310 m hohen U.S. Bank Tower (633 West 5th Street) befindet sich das höchste Gebäude der USA westlich des Mississippis. In der Downtown finden sich auch viele weitere wichtige Attraktionen aus Kultur, Sport und Wirtschaft.

Das Bonaventure Hotel (404 South Figueroa Street) beherrscht mit seinen fünf kupferglänzenden riesigen Zylinder zudem auch die Hochhausszene in der Downtown von Los Angeles. Im Inneren des größten Hotels in Los Angeles (1.356 Zimmer) befinden sich 42 Restaurants und verschiedene Shops, verteilt auf sechs Stockwerke. Im 35. Stock ist ein Restaurant untergebracht, das sich dreht. In einer Stunde hat man das gesamte Panorama gesehen. Eigentlich brauche ich nicht zu erwähnen, dass das Essen und Trinken im Aussichtsrestaurant nicht gerade billig ist, doch die Aussicht ist phänomenal.

Etwa 500 m vom Bonaventura Hotel entfernt steht das Wells Fargo Center. Einige Räume des Bankhauses stehen dem Wells-Fargo-History-Museum (333 Grand Avenue; geöffnet von Montag bis Freitag von 9 - 17 Uhr; Eintritt: frei) zur Verfügung. Das Museum zeigt die über 150-jährige Geschichte der Bank anhand von Fotos und Dokumenten, die eng verbunden mit der Entwicklung des Westens Amerikas und vor allem Kaliforniens ist. Neben ein paar Goldklumpen, Nuggets, Goldstücken und alte Dollarscheinen gibt es noch Dias und einige kurze Videos zu sehen.

Museum of Contemporary Art und Music Center

Nur einen Steinwurf vom Wells Fargo Center entfernt, auf der anderen Seite der Straße, liegt das Museum of Contemporary Art (externer Link; 250 South Grand Avenue; geöffnet von Dienstag bis Sonntag 11 - 17 Uhr; Eintritt: 6 Dollar). Das rote Sandsteinhaus, das zu Füßen der umgebenen Wolkenkratzer liegt, ist überhaupt nicht zu übersehen. Das Gebäude ist kombiniert aus abstrakten geometrischen Formen (Zylinder, Würfel, Pyramiden). Zu sehen gibt es in dem zeitgenössischen Museum abstrakten Expressionismus bis zur Pop-Art Kunst von bekannten Künstlern wie Andy Warhol, Jackson Pollack oder Anselm Kiefer. Die Kollektion des MOCA gilt als eine der besten Sammlungen europäischer und amerikanischer Künstler von 1940 bis heute in den USA.

Weiter auf der Grand Avenue (etwa 400 m) stoßen Sie direkt auf das Music Center (externer Link). Das Music Center ist mit seinen drei Gebäuden das kulturelle Zentrum von Los Angeles. Das Dorothy Chandler Pavillon ist die musikalische Heimat der Oper und der Philharmoniker, im Ahmanson Theatre gibt es bekannte Musicals und Theaterstücke und im Mark Taper Forum werden ebenfalls Theaterstücke aufgeführt. Und die Walt Disney Concert Hall wird als weiterer Konzertsaal genutzt.

Civic Center mit der City Hall

Wenn Sie dann die First Street (Richtung Osten) entlang laufen, kommen Sie unmittelbar ins Civic Center. Im Civic Center befinden sich neben vielen Verwaltungsgebäuden der Stadt Los Angeles auch die Gerichtsgebäude der Stadt, des Bezirkes und des Staates Kalifornien. Auch das Polizeipräsidium hat seinen Sitz im Civic Center. Einige Gebäude sind Ihnen sicherlich aus zahlreichen Krimis bekannt.

Schon von weitem erkennt man das 27 Stockwerk hohe Rathaus der Stadt Los Angeles. Die City Hall (200 Spring Street) ist 1928 im monumentalen Baustil erbaut worden. Bis 1958 war es wegen der Erdbebengefahr in Los Angeles verboten, Gebäude höher als 13 Stockwerke zu bauen. Um die City Hall bauen zu können, bedurfte es einer besonderen Volksabstimmung. Die City Hall ist so stabil erbaut worden, dass es bis heute jedem Erdbeben trotzte. Der in einer Pyramide endende Turm diente Superman und anderen Filmen als Hintergrund.

Auch das Innere des Rathauses ist sehenswert. Die Eingangshalle ist von der Größe und vom Aussehen fast das Abbild einer Kirche. Die Ausstattung der City Hall ist luxuriös und soll wohl den Stolz der Stadtväter auf ihre Stadt dokumentieren. Am interessantesten ist aber die Aussichtsplattform auf dem 27. Stockwerk. Von der Plattform aus – vor allem bei klarem und smogfreien Wetter – hat man einen faszinierenden Blick über die Megastadt und die umliegenden Gebirge. Der Eintritt auf die Aussichtsplattform ist kostenlos und von Montag bis Freitag von 9 - 16 Uhr zugänglich.

Historische Altstadt von Los Angeles

Am nordöstlichen Ende von Downtown (auf der nördlichen Seite des Hollywood Freeways) erstreckt sich der 17 ha große El Pueblo de Los Angeles State Historic Park (externer Link). Im El Pueblo begann 1781 die Geschichte Los Angeles, als der spanische König Carlos III. dem Volk von Los Angeles das Land des El Pueblo schenkte. Daraufhin ließen sich dort 44 Siedler nieder. Das El Pueblo war mehr als ein Jahrhundert der Mittelpunkt von Los Angeles. Die Stadt wurde damals als "El Pueblo de Nuestra Senara la Reina de Los Angeles" benannt – was ungefähr auf Deutsch "Die Stadt Unserer Heiligen Mutter, die Königin der Engel" heißt.

Ab 1953 wurden 27 Gebäude im Historic Park restauriert und davon 11 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht (normalerweise sind die Gebäude täglich geöffnet von 10 - 15 Uhr). Das älteste Haus von Los Angeles ist das 1818 erbaute Avila Adobe (11 East Olvera Street). Die sechs Räume sind so ausgestattet, wie es um die Mitte des 19. Jahrhunderts für Ranch-Häuser im südlichen Kalifornien üblich war. Gegenüber steht das viktorianische Sepulveda House (12 West Olvera Street), in dem das Visitor Center des Parks untergebracht ist. Dort wird auch ein 20-minütiger Film über die Stadtgeschichte Los Angeles vorgeführt.

Im Old Plaza Firehouse werden alte Feuerwehrgeräte und Fotos aus dem 19. Jahrhundert ausgestellt. Die Olvera Street ist die Hauptstraße El Pueblos. Beim Gang durch die Straße bekommen Sie ein Gefühl für das spanische Erbe dieser Stadt. In den Häusern an der Olvera Street gibt es zahlreiche Restaurants mit mexikanischen Speisen und Verkaufsstände für Wolldecken, Ledergürtel, Sombreros sowie Kunsthandwerk aus Glas und Schmiedeeisen.

Der Broadway

Am Broadway zwischen 3rd und 8th Street glaubt man sich nach Mexiko City versetzt, denn die Straße ist die Haupteinkaufsstraße der Latinos. Entsprechend laut und temperamentvoll geht es auf der Straße zu. Im Broadway Theater District (zwischen 3rd und 6th Street) befinden sich viele berühmte Premierekinos aus der Stummfilmzeit. Kinos wie das Arcade oder das Rialto haben dort ihren Standort. Das bekannteste ist das The Million Dollar Theater (307 South Broadway). Im diesem 1918 eröffneten Kino begann Sid Grauman seine Karriere.

Das Theater war einige Zeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Seit April 1999 erscheint das Kino im Glanz alter Zeiten. Der gesamte Kinodistrikt steht unter Denkmalschutz. Neben dem Million Dollar Theater ist der Grand Central Market angesiedelt. In den Hallen werden täglich Gemüse, Früchte und Fleisch aller Art angeboten. Gegenüber befindet sich das älteste Bürogebäude der Stadt – das Bradbury Building (1893). Von außen wirkt das Gebäude eher schlicht, doch das Innere überrascht mit seinem hohen Innenhof und reich verzierten gusseisernen Geländer.

Exposition Park - Sport und Kultur

Südlich von Downtown (etwa drei Kilometer die Figueroa Street entlang) liegt der Exposition Park. Das Zentrum des Exposition Parks bildet das Los Angeles Memorial Coliseum (3939 Figueroa Street), das 1932 und 1984 Mittelpunkt der Olympischen Spiele war. Zudem fand im Stadion, das am 1. Mai 1923 eröffnet wurde, auch der erste Super Bowl im Football statt. Sportveranstaltungen werden in der 90.000 Zuschauer fassenden Arena mittlerweile so gut wie nicht mehr ausgetragen. Das Stadion kann am Dienstag, Donnerstag und am Samstag um 10.30, 12 und um 13 Uhr auf einer geführten Tour besichtigt werden.

Nur einen Steinwurf vom Coliseum befindet sich das California Science Center (externer Link; 700 State Street; täglich geöffnet von 10 - 19 Uhr; Eintritt frei). Das Museum präsentiert Ausstellungsstücke und Versuchsaufbauten aus der Mathematik, Physik, Medizin, Seismologie, Raumfahrt und andere Wissenschaften. Viele Ausstellungsstücke können selbst per Knopfdruck in Bewegung gesetzt werden. Zu empfehlen ist der Erdbebensimulator, der ziemlich realistisch wirkt.

Ebenfalls im Exposition Park steht das Natural History Museum of Los Angeles County (externer Link; 900 Exposition Park; geöffnet täglich von 10 - 17 Uhr; Eintritt: 8 Dollar). Es ist das größte seiner Art im amerikanischen Westen und verfügt über eine exzellente Sammlung von präparierten Tieren, die in ihrer natürlichen Umgebung gezeigt werden. In der Geschichtsabteilung des naturgeschichtlichen Museums wird die Entwicklung Kaliforniens anhand der Darstellung der ersten Kalifornier über den Goldrausch bis zur heutigen Zeit dem Besucher näher gebracht. Daneben stellt das Museum noch Kunstgegenstände der alten Mayas, Azteken und Inkas aus.

Weitere interessante Artikel zu Los Angeles Downtown