San Francisco – Sehenswürdigkeiten und Informationen

San Francisco wuchs infolge des Goldrausches ab der Mitte des 19. Jahrhunderts rasch von einem kleinen Dorf zu einer pulsierenden Handelsstadt. Sie bietet unzählige Facetten, so dass die Stadt zu den beliebtesten Reisezielen der USA gehört. San Francisco verzaubert dabei als europäischste der amerikanischen Städte mit atemraubenden landschaftlichen Reizen, kulturellen Sehenswürdigkeiten, touristischen Attraktionen, vielfältigen Menschen und einer ausgezeichneten internationalen Kochkunst. Die Stadt ist mit Sehenswürdigkeiten übersät, die sich alle auch leicht zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen lassen: Golden Gate Bridge, Alcatraz und Chinatown sind die Besuchermagnete. Darüber hinaus gibt es immer wieder Neues zu entdecken und zu bestaunen.


Alcatraz – damals Fort und Gefängnis, heute Ausflugsziel

Alcatraz.Alcatraz ist eine kleine Sandsteininsel und liegt inmitten der Bucht von San Francisco. Nicht nur die phantastische Aussicht auf die Silhouette San Franciscos zieht die Besucher magisch an, sondern auch die Vergangenheit von Alcatraz als Fort und vor allem als Hochsicherheitsgefängnis ab 1934. Heute können die Besucher Teile des Gefängnisses besichtigen und sich in einer Ausstellung über die Geschichte Alcatraz' informieren.


Golden Gate Bridge – Meisterwerk der Ingenieurskunst

Golden Gate Bridge.Die Golden Gate Bridge ist mit ihren beiden 227m hohen, orange gefärbten Pylonen weit sichtbar und somit das markanteste und bekannteste Wahrzeichen San Franciscos, vielleicht sogar der gesamten Westküste der USA. Die Brücke wurde 1937 nach vier Jahren Bauzeit ihrer Bestimmung übergeben und überspannt die Meerenge (Golden-Gate-Straße) zwischen dem Pazifik und der Bucht von San Francisco. Im Gegensatz zur jüngeren San Francisco-Oakland Bay Bridge blieb die Golden Gate Bridge bei einem schweren Erdbeben 1989 unbeschädigt. Wenn Sie mehr über die Golden Gate Bridge erfahren wollen, dann lesen Sie den Artikel.


Painted Ladies – farbenprächtige Holzhäuser

Painted Ladies.Die viktorianischen Holzhäuser prägten über sechs Jahrzehnte den Baustil der Stadt. Die relativ schmalen Holzhäuser zeichnen sich durch ihre Türmchen, Bögen, Schnörkel und vor allem Farbenpracht aus. Daher auch der Name Painted Ladies. Zwar haben viele Holzhäuser den großen Brand von 1906 und weitere Ereignisse nicht überstanden, aber dennoch prägen sie heute noch einige Stadtviertel. Am Alamo Square befinden sich übrigens die am häufigsten fotografierten Painted Ladies.


Cable Cars – historisch in San Francisco unterwegs

Die Kabelwagen sind eine weitere beliebte touristische Attraktion von San Francisco; allerdings sind heutzutage nur noch drei Linien in Betrieb. Die besondere Technik – der Straßenbahnwagen greift mit einem Greifer das endlos umlaufende Zugseil im Kabelkanal zwischen den Schienen – ermöglichte die Erschließung von hügeligen Gebieten San Franciscos mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Besonders beeindruckend ist auch das Umsetzen der Cable Cars auf einer Drehscheibe an der jeweiligen Endstation einer Linie, damit sie die Rückfahrt antreten können.


Chinatown in San Francisco – asiatisches Flair

Chinesische Einwanderer prägten seit der Mitte des 19. Jahrhunderts die amerikanische Gesellschaft mit; auch wenn der Status der Chinesen über viele Jahrzehnte nicht gleichwertig war und sogar in antichinesische Gesetze und Gewalttaten gipfelte. So bewahrten die Chinesen ihre Lebensweise und Kultur in räumlich abgeschlossenen und teilweise autarken Stadtvierteln – den Chinatowns. Die Chinatown in San Francisco ist lebendig und lädt Besucher zu vielerlei Erlebnissen und Entdeckungen ein.


Fisherman's Wharf im Nordosten San Franciscos

Im Nordosten San Franciscos befindet sich direkt am Wasser das Stadtviertel Fisherman's Wharf, wo viele touristische Attraktionen geboten werden. Daher ist Fisherman's Wharf ein guter Ausgangspunkt, um San Francisco zu erleben und zu entdecken. Dass Fisherman's Wharf früher Pier für Fischereischiffe und Ort des Fischumschlags war, merkt man noch heute an den unzähligen Restaurants mit köstlichen Fischgerichten und an der Bauweise der Häuser, besonders an Pier 39. Alle wichtigen Informationen zu Fisherman's Wharf finden Sie in diesem Artikel.


Downtown – Gegensätze ziehen sich an

Die Downtown San Franciscos besteht im Grunde aus den Stadtvierteln Civic Center, Financial District und Tenderloin. Sie ist sehr belebt und jede Ecke hat ihren eigenen großstädtischen Charme – jeweils mit den unterschiedlichsten Menschen und Lebensgeschichten. Architektonische Highlights sind sicherlich das Ferry Building, die City Hall und die Transamerica Pyramid. Aber in der Downtown San Franciscos kann man noch sehr viel mehr entdecken.


Golden Gate Park – Oase in der Großstadt

Der rechteckige, 4,1km2 große Golden Gate Park liegt im Nordwesten der Stadt und erstreckt sich dabei über eine Länge von 5km. Viele Attraktionen und landschaftliche Reize machen den Golden Gate Park zu einer der beliebtesten Parkanlagen in den USA – beispielsweise auch um sich vom Stress zu erholen oder Sport zu treiben. Zu den wichtigsten Attraktionen gehören die verschiedenen Museen und botanischen Gärten. Weitere Tipps für Ihren Besuch im Golden Gate Park erhalten Sie in diesem Artikel.


Sehenswerte und berühmte Stadtviertel

San Francisco ist ein Mosaik abwechslungsreicher und bunter Stadtviertel, die häufig vergessen lassen, dass man sich in einer Großstadt und Metropolregion befindet: Russian Hill, Nob Hill, Haight-Ashbury, North Beach, Pacific Hayes, Castro oder South of Market. Jedes Stadtviertel bietet interessante Ecken und Attraktionen.


San Francisco als Stadt der Vielfalt

San Francisco ist seit seiner Gründung immer wieder durch die Einwanderer geprägt worden. Diese jeweilige Prägung ist deutlich am Stadtbild und am Flair zu erkennen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Faszination San Francisco und über die gebotenen Attraktionen.


Straßen San Franciscos – Up and Down

Die San-Francisco-Halbinsel, auf der die Stadt liegt, ist nicht völlig flach, sondern weist viele kleine Hügel auf, die einzelnen Stadtviertel sogar zu ihrem Namen verholfen haben. Die meisten und höchsten Erhebungen befinden sich in der geographischen Mitte der Stadt. So ist der Mount Davidson mit 282m die höchste Erhebung und bietet einen phantastischen Ausblick in alle Himmelsrichtungen der Stadt und die Bucht von San Francisco. Aufgrund der Hügel sind einige Straßenzüge – zum Beispiel die Lombard Street – sehr steil und prägen das Bild der Stadt.


Aussichtspunkte in und um San Francisco

Die hügelige Stadtgeographie und die teilweise bergige Umgebung San Franciscos ermöglichen von vielen Aussichtspunkten einen beeindruckenden Panoramablick. Als besonders empfehlenswert seien hier die Twin Peaks, der Coit Tower und Lone Mountain innerhalb des Stadtgebietes genannt. Aber auch außerhalb der Stadt und auf hohen Bauwerken finden sich weitere schöne Aussichtspunkte, die den Aufstieg mit vielfältigen Aussichten und Ansichten belohnen – und das sowohl bei heiterem Wetter als auch bei Nebel.


San Francisco – Wetter und Klima

Das Wetter in San Francisco kann bei einigen Besuchern so manche Überraschung hervorrufen. Zwar liegt San Francisco im Sonnenstaat Kalifornien, aber das Klima und Wetter werden durch den Pazifik und die Sierra Nevada stark beeinflusst, so dass es auch in den Sommermonaten nicht übermäßig heiß ist und sich der berühmte Nebel oftmals über die Stadt legt. In diesem Artikel können Sie sich über das typische Wetter in San Francisco informieren.




Weitere interessante Artikel zu Kalifornien