San Francisco in Kalifornien

San Francisco gehört sicherlich zu den schönsten und einzigartigsten Städten in den USA. Ihre Lage, der enorme kosmopolitische Flair, den die Stadt ausstrahlt, und dazu die weltbekannten Sehenswürdigkeiten Golden Gate Bridge, die Cable Cars sowie das umtriebige Chinatown machen diese Stadt zu einem begehrten Reiseziel.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in San Francisco

Die Golden Gate Bridge ist von jedem Punkt der San-Francisco-Bucht und des Pazifiks ein besonders ästhetischer Anblick.

San Francisco als Stadt der Vielfalt

Die multikulturelle Bevölkerung San Franciscos mit der Einstellung von "leben und leben lassen" macht diese Stadt so lebenswert und sympathisch. San Francisco zog schon seit der Goldgräberzeit Menschen an, die etwas anders leben als die Durchschnittsbevölkerung in den USA. Diese Toleranz der lebensfrohen Stadt hat sie sich bis heute bewahrt. So war San Francisco in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts das Zentrum der Flower-Power-Bewegung und ist heute die Hauptstadt der Homosexuellen.

Blick über Downtown San Francisco hinweg zu Yerba Buena Island sowie Treasure Island und zur San Francisco-Oakland Bay Bridge.

Der Besucher hat es nicht schwer, sich schnell in diese wunderschöne Stadt zu verlieben. Dazu kommt noch, dass San Francisco nur 870.000 Einwohner zählt und somit wesentlich überschaubarer ist als die Millionenmetropolen New York, Miami oder Los Angeles. Doch ist die Bay Area mittlerweile zu einem gigantischem Siedlungsgebiet verschmolzen, das heute über sieben Millionen Menschen ein Zuhause gibt. Damit ist die Bay Area der viertgrößte Ballungsraum der USA - hinter New York, Chicago und Los Angeles.

Die Insel Alcatraz in San Francisco können Sie mit einem Boot, welches von Fisherman's Wharf ablegt, besuchen. Jeder Alcatraz-Besucher sollte sich die Tickets frühzeitig sichern, da die Kontingente beschränkt und schnell ausverkauft sind – vor allem in den Sommermonaten.

Die Lebenslust und die Liberalität machen die Stadtviertel von San Francisco zu Mikrokosmen und vor allem damit avancierte San Francisco zu "Everybody's Darling". Den Beweis dafür liefern die jährlich Millionen Touristen, die San Francisco zur am häufigsten besuchten Stadt der USA machen.

Sie dürfen in San Francisco nicht die kalifornische Bilderbuchsonne erwarten, sondern es herrscht viel mehr das ganze Jahr über ein angenehmes Frühlingsklima vor. Auch ausgedehnte Strände finden Sie in der Umgebung San Franciscos nicht, denn die Wassertemperaturen des Pazifischen Ozeans übersteigen im Sommer keine 15 Grad Celsius. In den Sommermonaten (Juni bis September) herrscht gegen mittags auch oft der berühmte Nebel von San Francisco vor und legt über die Bucht von San Francisco und die Stadt einen riesigen Schleier. Von einer Minute auf die andere taucht der Nebel auf. Die gewaltigen Nebelbänke schleichen sich plötzlich vom Pazifik in die Bucht und in die Stadt ein, wobei der Nebel auch eine Touristenattraktion ist und viele Fotomotive in einen geheimnisvollen Schleier hüllt.

Der Nebel gehört genauso wie die Golden Gate Bridge und die Insel Alcatraz zu San Francisco.

Weitere interessante Artikel zu Kalifornien