Yosemite Valley

Der Glanzpunkt und der am besten erschlossene Teil des Yosemite-Nationalparks ist das Yosemite Valley. Die fast ebene Talsohle (1.200 m über dem Meer) ist 13 km lang und ein bis drei km breit.

Beeindruckende Attraktionen im Yosemite Valley

Die meisten von der Natur geschaffenen Hauptsehenswürdigkeiten sind von der Straße, die zum Yosemite Village und zum Visitor Center führt, aus zu sehen: Die gewaltigen nackten Granitfelsen, die fast 1.000 m vom Hochtal senkrecht in die Höhe schießen, sowie die schönsten Wasserfälle. Diese Tatsache führt leider dazu, dass in den Sommerwochenenden das Yosemite Valley einen unglaublichen Besucherandrang zu bewältigen hat. Dann gibt es ein Vorwärtskommen nur im Stopp and Go. Es kann so weit kommen, dass das Yosemite Valley sogar wegen Überfüllung geschlossen wird. Deshalb ist es ratsam, soweit dies aus Zeitgründen möglich ist, den Yosemite-Nationalpark unter der Woche zu besuchen.

Bei der Einfahrt in das Tal erblickt man als erstes den 2.307 m hohen Felsblock El Capitàn. Dieser majestätische Monolith mit seinen schroff aufsteigenden Wänden bildet das nordwestliche Ende des Tales. Gegenüber dem El Capitàn ragt die imposante Zwillingsgruppe der Cathedral Rocks in die Höhe (2.021 m). Über der Westseite des unteren Teils dieses Felsen stürzt der 15 bis 20 m breite Wasserfall Bridail Veil Fall 189 m in die Tiefe.

Am östlichen Ende des Tales thront der Half Dome mit seiner vertikal halbierten Kuppel. Die fehlende Hälfte des Half Dome lässt erahnen, welche unglaublichen Naturkräfte wirken mussten, um das Yosemite Valley zu formen. Nicht zu übersehen stürzen die Yosemite Falls, etwa in der Mitte des Tales, in drei Absätzen insgesamt 739 m in die Tiefe, und sind somit die höchsten Wasserfälle Nordamerikas. Vom Yosemite Village aus führen mehrere Spazierwege (etwa zwei km lang) zu den Yosemite Falls.

Wer mehr Zeit hat, sollte auf dem Mist Trail eine Wanderung zum Vernal Fall (97 m hoch) und zum Nevada Fall (181 m hoch) auf sich nehmen. Auf dem 2,5 km langen steilen Sierra Point Trail von Happy Isles zum Sierra Point, kommen Sie an fünf Wasserfälle vorbei (Nevada, Vernal, Illilouette, Upper und Lower Yosemite Falls). Nach Beendigung der Schneeschmelze, etwa Mitte Juli, werden die atemberaubenden Wasserfälle im Yosemite-Nationalpark zu tropfenden Wasserhähnen. Seien Sie also nicht enttäuscht, wenn Sie im Sommer vor den fast ausgetrockneten Wasserfällen stehen.

Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht man den Mirror Lake, der seinen Namen "Spiegelsee" alle Ehre macht und um den ein fünf km langer Wanderweg führt. Beeindruckend sind die Reflektionen der 3.000 bis 4.000 m hohen Berge im klaren Wasser. Im Spätsommer trocknet der Mirror Lake fast gänzlich aus.

Yosemite Village und Glacier Point

Der Mittel- und Sammelpunkt für Besucher des Yosemite-Nationalparks bildet das Yosemite Village im östlichen Teil des Yosemite Valley. Hier sind das Visitor Center, Museum, Postamt, einige Ladengeschäfte, Reitställe und Gaststätten zu finden. Ferner kreuzen sich am Yosemite Village eine Vielzahl von Wanderwegen.

Zahlreiche Spazierwege unterschiedlicher Schwierigkeit und Länge erschließen vom Yosemite Village aus die schönsten Stellen des Tales und seiner näheren Umgebung. Alles was Sie mitbringen müssen, ist Zeit. Wem das Laufen zu anstrengend ist, kann mit den kostenlosen Shuttle-Bussen bequem zu den Sehenswürdigkeiten gelangen. An der Südostecke des Tales springt eine Felsnase mit dem Glacier Point (2.199 m hoch) hervor, dem wohl schönsten und meist besuchtesten Aussichtspunkt des Yosemite-Nationalparks. Von hier hat man einen fantastischen Ausblick auf das 1.000 m tiefer liegende Tal, dem Half Dome, auf die Vernal Falls sowie über die High Sierra.

Der Glacier Point ist über die Glacier Point Road mit dem Auto zu erreichen. Auf diese Straße gelangt man, wenn man Richtung Wawona (Südausgang des Parks) fährt. Die Straße schlängelt sich auf zahlreichen Serpentinen von 1.300 m auf 2.200 m steil nach oben. Die gewaltigen Winterfröste verwüsten den Asphalt der Straße regelmäßig, deshalb ist sie meist nicht in einem guten Zustand. Im Winter (etwa von Oktober bis Anfang Mai) ist die Straße geschlossen. Auch von diesem Aussichtspunkt führen zahlreiche Wanderwege durch die Bergwelt der Sierra Nevada. Achten Sie bei dieser Höhe unbedingt auf einen geeigneten Sonnenschutz.

Vom Yosemite Village aus führt zudem ein acht km langer, sehr beschwerlicher Wanderweg zum Glacier Point. Einzelne Abschnitte können auch noch vom Schnee bedeckt sein, so dass sehr gutes Schuhwerk von Nöten ist. Für den Hin- und Rückweg benötigt man gut und gerne 10 bis 12 Stunden.